Newsletter


16. Oktober 2017

Liebe Leser

 

am Freitagabend 27.Oktober kommt Inti, eine Schamane, hier ins Atelier für einen Vortrag und Austausch... wird anbei beschrieben.

 

Ich freue mich wenn du dich gerufen fühlst und mit dabei bist und auf ein gemütliches Beisammen sein im Kreis.

 

Herzlichst Renata

 

ps: Anmeldung bei mir per email oder Telefon...die Platzanzahl ist begrenzt.... Inti spricht Englisch, es gibt jedoch eine deutsche Uebersetzung.

 

EINLADUNG

zum Vortrag & Austausch über

“GEMEINSCHAFTSLEBEN UND INDIGENE MEDIZINISCHE TRADITION”

Freitag, 27.10.2017

im ATELIER WHITE BUFFALO SPIRIT

Hofstrasse 3, 9642 Ebnat-Kappel

von 18.30 – bis ca. 20.30 Uhr

Ausgleich: 15Fr.

 

Du bist herzlich willkommen zu diesem Vortrag von Inti, der während den letzten 20 Jahren Schamanismus in Südamerika und England studiert und praktiziert hat, und über Schamanismus als uralte Methode der Gnosis (Selbsterkenntnis), sowie der Heilung von Körper, Geist & Seele zugunsten des ganzheitlichen Wohlbefindens des Menschen, sprechen möchte. Schamanismus ermutigt auch, uns wieder zu verbinden mit Mutter Natur und eine balanciertere und gesunde Gesellschaft zu erschaffen.

 

Der Vortrag beschäftigt sich mit der Bedeutung des Schamanismus, welcher die älteste Form der spirituellen Gemeinschaft in dieser modernen und postmodernen Zeit ist, in welcher die Menschheit vielen fundamentalen Fragen betreffend unserem Lebensstil und dessen Auswirkungen auf die planetarische Ökologie und das Verhältnis aller Lebewesen zueinander, ausgesetzt ist.

Die indigenen Menschen haben eine Cosmovision und eine Art des Lebens, welche sich dem modernen Menschen in der heutigen Zeit als Weisheitslehre offenbart, und eine Möglichkeit aufzeigen kann, in Harmonie mit der Umwelt und uns selber zu leben. Dieser Weg kann uns in unserem Leben behilflich sein, Lösungen für praktische Probleme zu finden, mit welchen wir in ökologischen, sozialen, psychologischen und spirituellen Bereichen konfrontiert werden.

Inti kommt aus einer südamerikanischen Gemeinschaft, welche diese Prinzipien studiert und anwendet.

 

Dieser Vortrag bezieht sich auf diese Cosmovision und die praktische Erfahrung aus deren Anwendung.


5. Dezember 2016

Liebe Leser ,

 

an einem der letzten Merkabaseminare kam die Frage eines Teilnehmers, Corsin Schneebeli, wie gross muss der Abstand sein in der Zona Pellucida (die 2 Kreise jene die Blume des Lebens umgeben)... ich wusste darauf keine Antwort und wendete mich an Andreas Ottiger Ammann, einem Geometrie Experten und Buchautor “vom ewig beginnenden Ende”... obwohl es Literatur über die Zona Pellucida gibt, hatte Andreas zu dieser Frage auch keine Antwort und hat sich dann an das Erforschen gemacht und einiges ganz spannendes und wichtiges gefunden.... ich habe euch im Anschluss, den von Andreas geschriebenen Newsletter darüber, der sehr interessant ist.

 

Durch diese Ereignisse wird Andreas am Sonntag 15. Januar 2017 einen Inspirationstag anbieten, über die erweiterte Blume des Lebens.... hier bei mir in Ebnat-Kappel im Atelier, näheres anbei:

 

Inspirationstag mit folgenden Thema: Der erweiterten Blume des Lebens begegnen

 

- Wie entstehen die Feminine und Maskuline Blume d.Lebens und ihre Zona Pelucidas aus sich selbst heraus - entdecken durch das Zeichnen mit Zirkel und Lineal.

- Wieso ist die eine vorwiegend weiblich, die andere vorwiegend männlich prägend.

- Dem Nachspüren, wie sie unterschiedlich wirken.

- Austausch und gemeinsames forschen, je nach dem was für Ideen an diesem Tag aufkommen.

- Wenn die Zeit dazu reicht auch noch dies: Wie ist es, wenn die Blumen des Lebens aus der Phi-Ebene heraus aufgezeichnet werden?

 

Mitbringen: Papier, Zirkel, Lineal und Bleistift

 

Ort: Hofstrasse 3, 9642 Ebnat-Kappel

 

Datum: 15. Januar 2017 10 Uhr - ca.18 Uhr

 

Kosten: 150 Fr.

 

Ich freue mich auf diesen Tag und auf euch!

Herzlichst Renata